Im Überblick
Zinssatz
Leitzins EZB: 0,00 % (seit 16.03.2016)
Int. Banken
Der Markt für Festgeld bietet eine Menge an unterschiedlichen Angeboten. Hier haben wir die wichtigsten Infos gesammelt und informieren Sie regelmäßig über neue Entwicklungen rund um das Thema Festgeld.
Ihnen gefällt das Informationsangebot von Festgeld-Test.com? Unser Mix aus Hinweisen auf die aktuellen Zinsen für Festgeld und volkswirtschaftliche Analysen, damit Sie Ihre Strategie optimieren können? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns weiter empfehlen!

Artikel-Schlagworte: „VWBank“

Nach langer Zeit wenden wir uns heute einmal wieder der VW Bank zu. Die operative Tochtergesellschaft der Volkswagen Financial Services AG ist als die Autobank des größten PKW-Herstellers Europas auch eine der größten mit einem Autokonzern verbundenen Banken. In der Vergangenheit konnte uns das Produkt VW-Bank Plus Sparbrief nicht voll überzeugen, da es bezüglich Verzinsung immer hinter der Konkurrenz hinterher fuhr.

Daran hat sich auch aus heutiger Sicht nichts geändert. Zwar bietet die VW Bank eine ordentliche Verzinsung, nach der man bei klassischen Vollbanken lange suchen muss. Doch gegenüber einer Mercedes Bank hat die VW Bank in allen angebotenen Laufzeiten das Nachsehen.


Gegenwärtig sind Geldanlagen über Zeiträume von 1 (1,5 Prozent Zinsen p.a.), 2 (1,75 Prozent Zinsen), 3 (2 Prozent Zinsen), 4 (2,5 Prozent Zinsen)  oder 5 bis 10 Jahren (für alle Laufzeiten je 2,75 Prozent Zinsen) möglich. Vergleicht man diese Werte mit dem Festzinskonto der Mercedes Bank so liegt diese immer 0,1 bis 0,5 Prozentpunkte vorne. Nicht viel, aber doch eine Differenz. Gerade bei den gegenwärtig niedrigen Zinssätzen sollte man die unterschiedlichen Konditionen genau im Auge behalten.

Die von uns besonders empfohlenen Festgelder und Anlageprodukte finden Sie in unserer Produktübersicht.

Uns konnte die VW Bank mit ihrem Plus Sparbrief erneut nicht voll überzeugen – aber als schlecht kann man das Festgeldangebot auch nicht bezeichnen.

Volkswagen und Mercedes-Benz sind die zwei deutschen Konzerne, die man zuerst nennt wenn es um das Thema Auto geht. Über ihre Finanzinstitute, die VW-Bank und die Mercedes-Bank, haben sich beide Firmen ein weiteres Standbein aufgebaut, das längst den Rahmen der klassischen Automobilfinanzierung verlassen hat. Vielmehr sind hier zwei Direktbanken entstanden, die gerade in der derzeitigen Situation der allgemeinen Verunsicherung für einigen Wirbel im Markt sorgen.

Sowohl bei der VW-Bank als auch bei der Mercedes-Bank ist erkennbar, dass beide Institute in die Offensive gegangen sind. Die Konditionen für Festgeldprodukte sind hier jeweils im obersten Marktbereich angesiedelt – wer also die beste Rendite für sein Geld sucht, der wird früher oder später auf die beiden Autobanken stoßen. Doch wer hat jetzt, im Moment, eigentlich die besseren Konditionen?

Der Vergleich soll Anlagemöglichkeiten mittlerer Laufzeit testen. Die Produkte der Wahl sind hier der VW-Bank Plus Sparbrief und die Mercedes-Bank Festzinsanlage. Gemeinsam ist sowohl bei VW-Bank als auch bei der Mercedesbank die Mindestanlagesumme von 2.500 Euro. Die Zinsen sind bei beiden Festgeldangeboten gestaffelt. Je länger der Anlagezeitraum, desto höher die Verzinsung.

Wer zahlt die besseren Zinsen?

Die Mercedes-Bank liegt klar vor der VW-Bank. Bei allen wählbaren Anlagezeiträumen ist mit der Festzinsanlage der Mercedes-Bank eine höhere Rendite zu erzielen. Die Zinsen liegen für einen zweijährigen Anlagezeitraum bei 2,5 Prozent bei der VW-Bank, die Mercedes-Bank zahlt jedoch 3,5 Prozent – also kann hier ein ganzer Prozentpunkt gewonnen werden.

Die Zinsen des VW-Bank Plus Sparbrief steigen bis auf 3,75 Prozent bei 5 Jahren Anlagedauer – da liegt die Mercedesbank zwar nur noch leicht vorn, bietet aber immer noch 4,1 Prozent und somit 0,35 Prozentpunkte mehr. Zwar kann bei VW auch bis zu 10 Jahren investiert werden, der Zinssatz steigt aber nicht weiter an. Der höchste Zinssatz bei der Mercedesbank beträgt 4,20 Prozent bei der maximal möglichen Anlagedauer von sechs Jahren.

Somit ist die Festzinsanlage der Mercedesbank in jedem Fall die zinsgünstigere Alternative.

Ihre Erfahrungen
Sie konnten bereits Erfahrungen mit Festgeld sammeln? Verlief die Eröffnung eines Festgeldkontos unkompliziert - oder haben Sie vielleicht schlechte Erfahrungen gemacht und würden keinen Euro mehr auf einem Festgeldkonto anlegen, da sie enttäuscht wurden?

Helfen Sie anderen privaten Anlegern durch ausführliche Kommentare, egal ob zu konkreten Produkten (Festgeld, Tagesgeld) oder allgemein zur finanzpolitischen Entwicklung. Vielen Dank!
Festgeld-Zitat
"Der eine spart, der andere braucht Geld, das er noch nicht hat. Das muss organisiert werden. Das nennt man Bank. So einfach ist das."

Wolfgang Schäuble, Finanzminister

Festgeld-Test.com: Wir sorgen für den Überblick!