Im Überblick
Zinssatz
Leitzins EZB: 0,00 % (seit 16.03.2016)
Int. Banken
Der Markt für Festgeld bietet eine Menge an unterschiedlichen Angeboten. Hier haben wir die wichtigsten Infos gesammelt und informieren Sie regelmäßig über neue Entwicklungen rund um das Thema Festgeld.
Ihnen gefällt das Informationsangebot von Festgeld-Test.com? Unser Mix aus Hinweisen auf die aktuellen Zinsen für Festgeld und volkswirtschaftliche Analysen, damit Sie Ihre Strategie optimieren können? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns weiter empfehlen!

Artikel-Schlagworte: „hohe Zinsen“

Die Bank of Scotland hat mit Wirkung ab heute die Zinsen für einige Laufzeiten gesenkt. Die Verzinsung für die Festgelder mit den Laufzeiten zwei, drei und vier Jahren wurden um 0,20 bis 0,25 Prozentpunkte reduziert. Von einer Zinssenkung  nicht betroffen ist das Festgeldangebot mit der kürzesten Laufzeit (ein Jahr), das nach wie vor mit 3,0 Prozent p.a. verzinst wird ( bezogen auf eine jährliche Zinsauszahlung). Eine monatliche Zinsauszahlung ist bei diesem Angebot nicht, bei allen anderen Laufzeit sehr wohl möglich.


festgeld_468x60

Auch das Angebot mit den höchsten Zinsen, das Festgeld mit der Laufzeit 5 Jahre blieb unangetastet: Anleger können sich hier nach wie vor über eine Rendite von 4,5 Prozent p.a. (jährliche Zinsauszahlung) freuen.

Detaillierte Informationen zu allen Festgeld-Laufzeiten

Hier mit macht die Bank of Scotland die im November erfolgte Zinserhöhung mehr oder weniger wieder rückgängig. Angesichts der allgemeinen Lage in Europa sind die Zinsen für das Bank of Scotland Festgeld jedoch nach wie vor äußerst attraktiv, wenn man etwa bedenkt, dass deutsche Staatsanleihen derzeit nahezu ohne Verzinsung (je nach Laufzeit) ausgegeben werden.

 

Eine gute Nachricht: Die Bank of Scotland hat die Zinsen für das Festgeld erhöht. Mit Wirkung vom 07. Oktober an sind die höheren Verzinsungen in Kraft, betroffen sind allerdings nur, wie immer bei der Anpassung von Festgeldzinsen,  Neuverträge.


www.bankofscotland.de

Die Zinsen steigen zwar nur leicht an, aber auch dieser kleine Schritt dürfte dazu beitragen, dass die Bank , deren Muttergesellschaft in Schottland sitzt, was der Name ja bereits andeutet, noch mehr Erfolg auf dem deutschen Markt haben wird. Auch wenn der Anstieg nur minimal ist (für die beiden Varianten „monatliche“ und „jährliche“ Zinszahlung wurde für das 5 Jahre eine Erhöhung von 0,05 Prozentpunkten vorgenommen): Besser mehr Zinsen als weniger. Die aktuellen Zinssätze finden Sie wie gewohnt in unsere detaillierten Beschreibung für dieses interessante Produkt:

Weiter zu den Konditionen für das Bank of Scotland Festgeld

Unsere Einschätzung: Die Zinsen haben ihren Tiefststand anscheinend erreicht, jetzt sind auch (sehr moderate) Zinserhöhungen wieder möglich. Doch bis wieder signifikante Zinssteigerungen eintreten wird es noch dauern, dazu haben wir uns in unserem Beitrag Festgeld – bald wieder höhere Zinsen geäußert.

Bezüglich der Bank of Scotland sei noch einmal auf das Startguthaben in Höhe von 30 Euro bei der Eröffnung eines Tagesgeldkonto bei der Bank of Scotland hingewiesen. Diese Aktion läuft noch bis zum Monatsende, und wer noch kein Festgeld bei der Bank of Scotland angelegt hat, der muss vorher ohnehin das kostenlose Tagesgeldkonto eröffnen – das sollte bei diesem kleinen Geschenk noch leichter fallen.

Update: Nicht vergessen, bald ist die 30-Euro-Aktion vorbei, nur noch bis zum 31. Oktober kann man sich diese Extraprämie sichern. Also schnell ein Tagesgeldkonto bei der Bank of Scotland aufmachen!

Die jüngste Leitzinssenkung der EZB auf 1,0 Prozent ist bereits in den Festgeldprodukten der Bankinstitute eingepreist. So zitiert das Handelsblatt einen Frankfurter Experten. Doch gleichzeitig wird in dem Artikel zum gegenwärtigen Zinsniveau bei Festgeld darauf hingewiesen, dass durchaus noch interessante Renditen zu realisieren sind. Unter den angesprochenen Banken sind auch zwei Institute ganz vorne dabei, die hier vorgestellt wurden.

Die Comdirect Bank liegt mit satten 4,0 Prozent Verzinsung auf dem ersten Platz. Zu beachten ist aber, dass dieser hohe Zinssatz nur bei Anlagen bis 10.000 Euro gilt, danach fallen die Zinsen nämlich in den Keller – eine etwas sonderbare Gestaltung. Auch ganz vorne mit dabei war die Bank of Scotland mit ihren 3,8 Prozent.

Somit ist es also auch bei einem Leitzinssatz von einem Prozent und einer sehr geringen Inflation von nahe Null möglich, für die eigenen Ersparnisse eine lukrative Anlage zu finden. Denn es ist natürlich zu bedenken, dass bei der Berechnung des Wertzuwachses auch das Inflationsniveau beachtet werden muss.  Und unter diesem Gesichtspunkt sind immer noch hohe Zinsen für Festgeld möglich.

Ihre Erfahrungen
Sie konnten bereits Erfahrungen mit Festgeld sammeln? Verlief die Eröffnung eines Festgeldkontos unkompliziert - oder haben Sie vielleicht schlechte Erfahrungen gemacht und würden keinen Euro mehr auf einem Festgeldkonto anlegen, da sie enttäuscht wurden?

Helfen Sie anderen privaten Anlegern durch ausführliche Kommentare, egal ob zu konkreten Produkten (Festgeld, Tagesgeld) oder allgemein zur finanzpolitischen Entwicklung. Vielen Dank!
Festgeld-Zitat
"Der eine spart, der andere braucht Geld, das er noch nicht hat. Das muss organisiert werden. Das nennt man Bank. So einfach ist das."

Wolfgang Schäuble, Finanzminister

Festgeld-Test.com: Wir sorgen für den Überblick!